Ein Fotokalender kommt immer gut an

Vor drei Jahren habe ich zum ersten Mal einen Fotokalender gestaltet, für meine Eltern zu Weihnachten. Ich habe mich dafür heimlich an den Computer meines Vaters gesetzt, die schönsten Bilder aus ihren Urlauben der letzten zwei Jahre zusammengesucht und sie auf meinem USB-Stick gespeichert. Zuhause habe ich dann die zwölf besten Fotos, die zu den jeweiligen Kalendermonaten passen, ausgewählt und mich ans Gestalten des Fotokalenders gemacht.

Fotokalender

Dafür habe ich die kostenlose Software bei einem der zahlreiche Anbieter (zur Website) heruntergeladen und mich erst mal durch die verschiedenen Gestaltungsmöglichkeiten geklickt. Man kann sich nämlich nicht nur zwischen mehreren Formaten entscheiden (z. B. A2, A3, A4 oder quadratisch), sondern auch zwischen Papiersorten (Digitaldruck matt, Fotopapier, Hochglanzveredelung), Kalendarien und Designs. Außerdem ist der Startmonat frei einstellbar, wenn man ihn also nicht gerade zu Weihnachten verschenken will, kann man jeden beliebigen Monat als Startmonat wählen und so etwa auch im Juni beginnen (ausgefallenes Geburtstagsgeschenk!).

Die Fotokalender gibt es als Wandkalender, Tischkalender, Terminkalender oder Küchenkalender und mit Spiralbindung zum einfachen Umblättern der Seiten. Ist man mit dem Jahr durch, kann man auf das Deckblatt zurückblättern und den Fotokalender wenn man will so auch über mehrere Jahre an der Wand hängen oder am Tisch stehen lassen. Es gilt also, auch das Motiv für das Deckblatt mit Bedacht auszuwählen – schließlich ist es auch das erste Bild, das man beim Auspacken sieht.

Dein Leben in Bildern – der Fotokalender begleitet dich

Ein Fotokalender hilft nicht nur bei der Planung für das kommende Jahr, sondern bietet zugleich einen Rückblick auf die schönsten Momente des vergangenen Jahres. Natürlich kann man auch einen Fotokalender nach einem bestimmten Thema erstellen, zum Beispiel „Blumen“, „Tiere“ oder „Hobby“. Wer begeistert fotografiert, kann seine Fotosammlung auf diese Weise aufmerksamkeitsstark präsentieren – etwa Nah-/Detailaufnahmen von Blüten, die auf einem großformatigen Fotokalender ihre volle Wirkung entfalten können.

Monat für Monat hat man so einen farbenprächtigen Blickfang an der Wand, der wohl jedes gekaufte Bild ersetzt. Die beliebteste Form der Fotokalender sind Wandkalender, mit denen man den praktischen Nutzen am besten mit der kreativen Gestaltung seiner schönsten Fotos verbinden kann. Aber auch Tischkalender schmücken den Büro-, Küchen- oder Wohnzimmertisch mit den selbst geschossenen Fotos – es gibt sie als Tischschmuckkalender, Tischterminkalender und Tischaufstellkalender. Der Tischschmuckkalender auf Fotopapier ist besonders hübsch, er wird mit einem silbernen Aufsteller auf den Tisch gestellt, der gleichzeitig den Rahmen um die Fotos bildet, was sehr edel ausschaut.

Beim Tischterminkalender steht der praktische Nutzen im Vordergrund – der obere Teil des aufklappbaren Fotokalenders kann mit eigenen Fotos und einem Design aus den vielfältigen Vorlagen gestaltet werden, der untere Teil enthält das Kalendarium (wenn man möchte, kann man die obere Seite mit einem 3-Monatsüberblick bedrucken). Durch die Spiralbindung kann der Fotokalender aufgeklappt plan auf den Tisch gelegt oder als Dreieck aufgestellt werden.

Alternative Fotobuch

Eine weitere Möglichkeit, gelungene Fotos optimal zu verwerten, ist die Erstellung eines Fotobuches. Funktioniert mittlerweile recht einfach. Wem’s immer noch zu aufwendig ist, sich durch die viele Format- und Stilvorlagen zu ackern, der kann sich sein Fotobuch bei Cewe neuerdings auch von echten Designern machen lassen. Ganz nach eigenen Vorstellungen, die man vorgibt, ganz bequem von zuhause aus, da via Internet. Das Ergebnis ist so oder so ein ganz individuelles Fotoalbum mit ganz persönlichen Bildern und Fotos. Auch als Geschenkidee nicht zu verachten. Wer Lust bekommen hat, sein Fotobuch selbst zu machen oder erstellen zu lassen, gelangt hier zur Website des Händlers.

This Post Has 1 Comment

  1. Isabella Kracht sagt:

    Meine absolute Zustimmung erhältst du! Der Fotokalender kommt wirklich immer gut an. Ein selbst gestalteter Fotokalender mit ausgewählten Fotografien, und dann vielleicht noch im großfomatigen Panorama Format – so einen Fotokalender fertige ich nicht nur gerne an, sondern habe den Fotokalender – auch gerne mehrere in verschiedenen Ausführungen etwa als Tischkalender oder Fotoagenda – in der Wohnung hängen oder platziert. Und selbstverständlich ist der Fotokalender ein wunderbares Fotogeschenk.
    ich fotografiere gerne Landschaften. Diese finden sich dann oft als Motiv im Fotokalender wieder – und jeden Monat mit einem neuen Landschaftseindruck, der womöglich noch mit den jahreszeitlich bedingten Veränderungen einhergeht – zu beginnen, finde ich klasse! Übrigens als Tipp: Ich war bisher sehr zufrieden mit dem Fotoservice von http://www.smartphoto.de! Vielleicht werdet ihr da auch fündig, jedenfalls ist die Auswahl an Foto Geschenke Ideen super vielfältig.


Wussten Sie, das Leitungs- und Flaschenwasser stark mit Schadstoffen belastet ist und diese von gesetzes wegen überhaupt nicht untersucht werden müssen. Wo nicht gesucht wird kann auch nichts gefunden werden. Gehen Sie auf Nummer "Sicher" und sorgen Sie selbst vor. Vertrauen Sie sich selbst! Filtern Sie, sonst sind Sie der Filter!