Fotos und Poster aus dem Urlaub mitbringen

Die Urlaubssaison beginnt endlich. Die einen bevorzugen Aktivurlaub, die anderen wollen Kultur und Sightseeing und wieder andere nichts als Badespaß am Meer. Egal, wofür sich Reisende entscheiden, am Urlaubsort warten neue Eindrücke und oft eine ganz andere Kultur. Kein Wunder also, dass jede Menge Urlaubsfotos geschossen werden. Wie die Fotos gelingen und wie man sie später stilvoll präsentiert, verraten Anbieter von Fotoprodukten oft auf ihren Webseiten. Schließlich ist es auch in ihrem Interesse, dass Kunden mit ihren Fotodrucken, Postern und Fotobüchern zufrieden sind.

Preisgekrönter Anbieter für Fotobücher

Der Anbieter CEWE wurde schon mehrfach für sein hochwertiges Fotobuch preisgekrönt. In einem Ratgeberartikel gibt es nun für alle Urlauber wertvolle Tipps zum Fotografieren und Anfertigen eines Foto-Reisetagebuchs. In solch einem selbst gestalteten Fotobuch finden alle Lieblingsaufnahmen Platz und lassen sich gut präsentieren. An den Reiseerinnerungen hat man schließlich viele Jahre Freude. Neben Fotos gibt es viel Platz für eigene Texte, die die Fotos witzig begleiten oder wichtige Daten enthalten. Besonders bei Rundreisen kann man so dokumentieren, wie die Reiseroute verlief und welche Highlights an den verschiedenen Zwischenstopps erkundet wurden.

Auch ein Poster aus dem Urlaub ist eine tolle Idee

Eine besonders gelungene Aufnahme kann sogar als Poster die Wand zieren. Welche Fotos sich für die großformatigen Poster eignen kann auf den Webseiten der Anbieter nachgelesen werden. Der Badeurlaub am Meer bietet viele reizvolle Motive von glitzerndem Wasser, Spielfreuden im Sand, fröhlichen Familien oder Strandsport.

Optimale Einstellungen sorgen für optimale Fotos

Das Porträt-Programm der Digitalkamera liefert automatisch die optimale Einstellung für Aufnahmen von Gesichtern oder spielenden Kindern. Auch bei Sonnenschein kann ein Blitz das Motiv und die Aufnahme optimieren. Bei Aufnahmen der Landschaft dagegen ist ein Blitz Energieverschwendung. Einige Modelle verfügen über eine spezielle Sport-Einstellung, mit der sportliche Aktivitäten am Strand eingefangen werden können. Mit automatischen Reihenaufnahmen gelingen tolle Bilder, wenn es schnelle Action gibt. Spiegelt das Wasser zuviel Licht, kann ein Polfilter Abhilfe schaffen. Doch lauern am Strand neben schönen Motiven auch Gefahren für die Kamera durch Sand, Picknick, Sonnencreme und Wasser. Daher bewahrt man sie idealerweise in einer passenden Tasche auf. Der Polfilter kann auch bei Panorama- und Landschaftsaufnahmen für tolle Fotos sorgen. Denn so wird das Blau des Himmels richtig intensiv und strahlend. Ein Weitwinkelobjektiv macht beeindruckende Panorama-Aufnahmen möglich. Lässt sich das Display in der Sonne schlecht erkennen, sollte ein spezieller Lichtschacht aus dem Fotohandel mit auf Reisen.

Vorher überlegen, was ins Fotobuch soll

In Bergregionen oder im sonnigen Süden kann starke UV-Strahlung die Bilder hart und kalt wirken lassen. Daher sollte man im Urlaub den Weißabgleich auf Automatik stellen.
Wer eine Rundreise macht oder ein Urlaubstagebuch als Fotobuch anlegen will, sollte sich bereits vor Ausflügen überlegen, welche Motive er später haben möchte. Bei Rundreisen an verschiedenen Orten ist es schön, Schilder, Wappen oder Beschriftungen zu fotografieren, die später im Fotobuch die passenden Informationen anschaulich präsentieren. Ein Poster oder ein Fotobuch aus dem Urlaub ist übrigens auch ein schönes Mitbringsel für die Daheimgebliebenen.

This Post Has 0 Comments


Wussten Sie, das Leitungs- und Flaschenwasser stark mit Schadstoffen belastet ist und diese von gesetzes wegen überhaupt nicht untersucht werden müssen. Wo nicht gesucht wird kann auch nichts gefunden werden. Gehen Sie auf Nummer "Sicher" und sorgen Sie selbst vor. Vertrauen Sie sich selbst! Filtern Sie, sonst sind Sie der Filter!