Menschen gekonnt fotografieren

Tipps für gelungene Portraits

Fotos sind unbezahlbare Erinnerungen, die man immer wieder betrachten kann, um sich schöne und besondere Momente des eigenen Lebens vor Augen zu führen. Die meisten Menschen sind keine professionellen Fotografen und fotografieren wild drauf los, in der Hoffnung einen Schnappschuss zu landen.

Aus dieser Vorgehensweise resultiert, dass viele Fotos verwackelt oder unscharf sind, geschweige denn die Persönlichkeit einer Person zum Ausdruck kommt. Fotos sind Abbilder der Realität und sie haben zwar nicht die Fähigkeit, die Realität mit all ihrer Schönheit abzubilden, doch das Ziel ist es doch, Fotos zu erhalten, die der Realität so nahe wie möglich kommen.

Mit ein paar einfachen Tipps kann aus jedem Menschen ein kleiner Fotograf werden, der Fotos schießt auf, welche man stolz sein kann. Im Folgenden sollen diese Tipps detailliert dargestellt werden, sodass die unbezahlbaren Erinnerungen nahezu realistisch eingefangen werden können. Auch wenn die Fotos nur für das Internet bestimmt sind, sollte auf Professionalität geachtet werden. Für die Erstellung der Webseite sollte möglichst eine Agentur beauftragt werden, wie beispielsweise Core Design Studio Webdesign Berlin.

Der Fotograf und sein Wunsch

Jeder der versucht einen Moment in Form eines Fotos einzufangen, hat den Wunsch, dass dieses Foto absolut perfekt wird. Um jedoch einen richtigen Moment für ein unvergleichliches Bild abpassen zu können, darf der Fotograf nicht zu verbissen sein, sondern sollte seine Aufmerksamkeit auf eine bestimmte Person oder Umgebung richten, welche fotografiert werden kann.

Das erfordert ein bisschen Übung, aber wenn es einem gelingt, einen bestimmten Gesichtsausdruck genau im richtigen Moment wahrzunehmen und abzudrücken, dann werden Ergebnisse erzielt, auf die man stolz sein kann. Bevor der Fotograf überhaupt mit dem Fotografieren eines Objektes oder einer Person beginnt, ist die Location sehr wichtig, damit das Gesamtporträt die richtige Atmosphäre bekommt.

Die Konzentration des Fotografen darf sich somit nicht nur auf das Objekt beschränken, sondern sollte auch die Umgebung im Auge haben, sodass beide Elemente eines Fotos optimal aufeinander abgestimmt werden können. Bei spontanen Urlaubsfotos ist dieses gar nicht so einfach, sodass die Kreativität und Spontanität des Fotografen gefragt ist. Mit ein bisschen Übung bekommt jeder einen Blick dafür, welche Locations für ein unvergessliches Foto geeignet sind und welche man lieber meiden sollte.
Insgesamt hat der Fotograf zwar das Ergebnis des Fotos in der Hand, doch er trägt die Verantwortung immer gemeinsam mit dem Objekt. Möchte der Fotograf seine Geliebte fotografieren, ist es wichtig, dass auch die Geliebte sich auf die Fotografie konzentriert. Entspannung, Gelassenheit, Natürlichkeit und ein gewisses Maß an Konzentration sind die Zauberwörter, welche dem Fotografen und seiner Geliebten, den Wunsch von einem einzigartigen Foto erfüllen.

Die Location, das Licht und der Objektstandort

Bei einem Personenporträt sind die Location, die Lichtverhältnisse sowie die Position der zu fotografierenden Person enorm wichtig, um wirklich einen einzigartigen Schnappschuss zu erzielen.
Die Location sollte zwar lebhaft, jedoch nicht zu unruhig sein. Ein Baum, mit satten grünen Blättern und glänzenden roten Früchten, ist einerseits farbenfroh, gibt dem Foto jedoch auch gleichzeitig ein gewisses Maß an Ruhe.

Im Gegensatz dazu eignen sich schnell bewegende Hintergründe meist nicht dazu ein schönes Personenporträt zu fotografieren. Das liegt daran, weil der Hintergrund nicht vorhersehbar und unruhig ist. Durch diese Unruhe könnte der Fokus des Bildes, nämlich die Person in den Hintergrund treten, weil die Bewegungen der Location ins Hauptaugenmerk des Betrachters geraten. Daraus resultiert, dass die optimale Location, zwar farbenfroh sein kann, jedoch nur, wenn sie vorhersehbar ist und dem Bild ein gewisses Maß an Ruhe vermittelt.
Neben der Wahl der optimalen Location ist der Einfall des Lichtes ebenfalls entscheidend. Zentrale Regel hierbei ist, dass der direkte Lichteinfall vermieden werden sollte. Licht ist zwar die Essenz eines jeden Fotos, dennoch darf die Stärke des einfallenden Lichtes nicht überschritten werden, denn sonst wirkt das Foto unscharf, unnatürlich hell und die Person auf den Foto ist kaum zu erkennen. Direkte Sonneneinstrahlung muss vermieden werden, stattdessen eignen sich gleichmäßig belichtete Orte zum Fotografieren von Personen.

Durch eine gleichmäßige Belichtung werden die Schatten auf dem Bild reduziert und der Fotograf bekommt die Möglichkeit die Realität nahezu realistisch einzufangen. Nachdem die Lichtverhältnisse, sowie die Location gewählt wurden, kommt nun alles auf die Person, die fotografiert werden, soll an. Bei einem Porträt rücken auch die nicht so geliebten Details des Körpers in den Fokus, sodass diese Vorstellung dazu führt, dass man sich in seiner eigenen Haut nicht sonderlich wohl fühlt.

Doch indem sich die Person leicht seitlich platziert, können viele Makel ausgeblendet werden. Durch eine leicht seitliche Körperhaltung fällt ein zu markantes Kinn oder ein wohlgenährtes Gesicht nicht so auf, sodass die natürliche Schönheit mit der Kamera eingefangen werden kann. Damit sich das Wohlbefinden der Person erhöht, sollte die Pose individuell bestimmt werden.

Erst wenn sich die Person, die fotografiert werden soll sich wohlfühlt, spiegelt sich dieses Gefühl auch auf dem Gesicht wieder. Mit einem entspannten Gesichtsausdruck und einem glücklichen Aufblitzen der Augen gelingt es einem das perfekte Porträt zu schießen. Dabei sollte immer daran gedacht werden, dass der Fotograf und das Objekt in einer Symbiose zueinanderstehen. Erst wenn beide Parteien mitspielen, können Erfolge erzielt werden.

Mit diesen kleinen aber effektiven Tipps optimieren sich die eigenen Fotos bezüglich ihrer Qualität. Die Realität wird realistischer eingefangen und die Fotos bekommen eine Natürlichkeit, sodass man sich bei näherer Betrachtung, in dem Foto bzw. den damit verbundenen Erinnerungen gefangen fühlt. Genau das ist das Ziel eines jeden Porträts.

Es muss natürlich sein und ihre Betrachter ansprechen. Das bedeutet, dass ein Foto eine Persönlichkeit bekommt, welche die Einzigartigkeit des Porträts noch unterstreicht. Gleichzeitig führen diese Tipps auch dazu, dass die gestellten Fotos nicht affektiert wirken, sondern die Person so darstellen, wie sie ist: schön, natürlich, unverwechselbar und einzigartig. Insgesamt ist ersichtlich, dass jeder Mensch die Möglichkeit hat diese einfachen Tipps umzusetzen, sodass sich die Qualität der Fotos verbessert.

This Post Has 1 Comment

  1. Ute Liedigk sagt:

    Hallo Uwe,

    danke für die vielen tollen Tipps! Ich werde versuchen, sie beim nächsten Mal umzusetzen. Du hast 100 %ig Recht, dass es ganz wichtig ist, dass man sich wohlfühlt. Wir haben im letzten Urlaub ein Fotoshooting mit einem Fotografen gemacht, der das toll umgesetzt hat. Die Fotos sind echt superklasse geworden.

    Herzliche Grüße
    Ute


Wussten Sie, das Leitungs- und Flaschenwasser stark mit Schadstoffen belastet ist und diese von gesetzes wegen überhaupt nicht untersucht werden müssen. Wo nicht gesucht wird kann auch nichts gefunden werden. Gehen Sie auf Nummer "Sicher" und sorgen Sie selbst vor. Vertrauen Sie sich selbst! Filtern Sie, sonst sind Sie der Filter!